Digitales – Der Technologie-Blog für Solo- und Kleinunternehmen

Wir sind viele!

In Deutschland gab es 2012 3,66 Millionen Unternehmen (Quelle: Statistisches Bundesamt). Gemäß der KMU-Definition der Europäischen Union sind 97,6 Prozent dieser Unternehmen kleinste (bis 9 Beschäftigte, 89,5 Prozent) und kleine Unternehmen (bis 49 Beschäftigte, 8,1 Prozent).

digitale Welt für KleinunternehmenWenn ich sage „Wir“, dann meine ich damit uns als Unternehmer. Ich habe das Glück und die Freude mich gleich doppelt in dieser Statistik zu finden, einmal als Startup: connect45plus und einmal als Solounternehmer Uwe Matern IT-Beratung, auch wenn beide Unternehmen 2012 noch gar nicht existierten, noch nicht einmal in meinen kühnsten Träumen.

Beeindruckende und große Zahlen sind das. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Es gibt auch, das ist überraschend aber gleichzeitig eine der Hauptmotivationen für mich und diesen Blog, die andere Seite dieser Medaille,

Wir sind (viel) zu wenige!

Auf der gleichen Seite des Statistischen Bundesamtes ist folgendes zu finden: Anteil der Unternehmen mit Cloud-Computing (2014): 12 Prozent.  Der aktuelle Newsletter der Initiative Mittelstand Digital trägt folgendes Zitat zur Kehrseite der Medaille bei:

„Gerade einmal 39 Prozent der Handwerksbetriebe messen der Digitalisierung eine hohe Bedeutung für das eigene Geschäft bei. Nur etwas mehr als die Hälfte (56 Prozent) verfügt über eine eigene Homepage. Weniger als ein Drittel (30 Prozent) setzt auf Social Media“.

Es besteht Handlungsbedarf

Allein diese wenige Zahlen (und es gibt noch viel mehr) zeigen: Es gibt viel zu tun.

Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten, unter anderem mit diesem Blog, der hiermit feierlich eröffnet ist (stellen Sie sich einen Tusch vor). In unregelmäßigen, aber hoffentlich kurzen Abständen, sollen Beiträge von mir sowie Gastautoren Interessantes aus der digitalen Welt für Sie aufbereiten.

Was dürfen Sie erwarten?

Einiges.

Ich gebe zu: da schwingt bei mir eine Menge Begeisterung für Technologie im Allgemeinen und digitale Transformation im Besonderen mit. Aber neben dieser Begeisterung ist mein Blick ganz klar auf ein Ziel ausgerichtet und zwar:

Wie kann Technologie Ihnen als Solo- und Kleinunternehmer(in) helfen, Ihr ganz spezielles Business effektiv zu betreiben, zu entwickeln und bei Bedarf zu erneuern?

 

App TastenWas kann damit gemeint sein? Nun, alles was Ihnen einfällt, wenn Sie an IT zur Steuerung Ihres Unternehmen, zur Kommunikation mit Ihren Kunden, zur Beobachtung Ihrer Wettbewerber oder zum Erschließen ganz neuer Geschäftsfelder, denken. Dabei geht es, mit dem klaren Fokus auf Solo- und Kleinunternehmen, eher weniger um SAP-Lösungen, sondern mehr um leichtgewichtige, einfach zu benutzende und kostengünstige Anwendungen und Services. Viele als Cloudvariante – aber nicht zwangsweise.

Das können Apps aus dem Bereich ERP, CRM, Dokumentenmanagement, Kundenkommunikation, Unternehmensdarstellung im Internet, Bürokommunikation und -organisation sowie Auftragsverwaltung und Abrechnung sein. Wichtig ist mir, vor allen Dingen über solche Lösungen zu berichten, die ich entweder selbst in meinem unternehmerischen Alltag einsetze oder zumindest getestet bzw. untersucht habe.

Ein weiterer Schwerpunkt sind in jedem Fall die Möglichkeiten von sozialen Netzwerken in der geschäftlichen Benutzung. Oft unterschätzt oder gar ignoriert – möglicherweise eine verpasste bzw. noch nicht erkannte Chance.

Auf Software oder Apps sind die Themen selbstverständlich nicht beschränkt. Man denke nur an die vielen neuen Spielarten der Cloudspeicher, mobiler Internetzugänge oder Scannerlösungen, die für Ihre digitale Transformations-Herausforderung vielleicht die entscheidende Lösung sein können. Die chancenreichen Veränderungen der Arbeitsorganisation und den Arbeitsabläufen der Solo- und KleinunternehmerInnen, möglich durch den Einsatz von einem oder mehreren smarten digitalen Helfern, sind ebenfalls im Blick.

Sie sind herzlich eingeladen

Und zwar zum Lesen, Diskutieren und Teilen. Auf welche Anwendungen und Technologien vertrauen Sie heute und in Zukunft?  Welche digitalen Lösungen wünschen Sie sich für Ihr Business? Über welche neuen Entwicklungen wollen Sie mehr erfahren? Welche technologischen oder medialen Trends machen Sie skeptisch, welche machen Sie hoffnungsfroh?

Uwe MaternIch bin gespannt auf Ihre Anregungen.

In diesem Sinne – Ihr Uwe Matern

 

 

Kommentare (5)

  1. Monika Birkner

    Lieber Herr Mattern,

    herzlichen Glückwunsch zum Blogstart. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Monaten und Jahren hier viel zu den Themen lesen werden, die Sie hier ankündigen. Denn damit füllen Sie eine echte Lücke. Mir ist derzeit kein anderes Blog bekannt, in dem konsequent auf die IT-Belange von Solo- und Kleinunternehmen eingegangen wird.

    Dabei können digitale Technologien & Medien für Solo- und Kleinunternehmen zum besten Freund werden: viele Arbeiten erleichtern, automatisieren, erst möglich machen, Wachstum und Skalierbarkeit fördern und vieles mehr.

    Doch für viele ist das auch eine fremde Welt. Jemand, der einen Gesamtüberblick hat, der die Dinge einfach erklären und das Wichtige vom Unwichtigen und „nice to have“ trennen kann, und der dabei die besondere Situation der Solo- und Kleinunternehmer stets im Blick hat, kann hier ein vielfältiges Aufgabenfeld finden.

    Ich freue mich schon auf Ihre regelmäßigen Beiträge hier.

    Antworten
    1. Uwe Matern (Beitrag Autor)

      Liebe Frau Birkner,

      vielen Dank für die Glückwünsche. Ihre Beschreibung der „Lücke“ ist Ansporn und Herausforderung zugleich. Jetzt ist Sortierung, Fokussierung und Themensammlung angesagt. Aber auch dabei kann ich mich immer auf „meine Freunde“ – die digitalen Technologien und Medien – verlassen. Das stimmt mich optimistisch.

      Antworten
  2. Wera Nägler

    Herzlichen Glückwunsch zum Blogstart und ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Da schwingt aber ehrlich gesagt auch eine Menge Eigennutz mit. Denn ähnlich wie Monika Birkner erhoffe ich mir hier Anregungen, verständlich-machen und das Schließen einiger Lücken, die ich noch habe. Denn mein Business ist nicht die Technik sondern das Coachen – und dank guter Technik kann ich mich dann auch auf meine Kernthemen konzentrieren.
    Ich schaue gern immer mal vorbei, Wera Nägler

    Antworten
    1. Uwe Matern (Beitrag Autor)

      Hallo Frau Nägler,

      vielen Dank für Ihre Glückwünsche. Das mit dem Eigennutz ist vollkommen in Ordnung und ja letzten Endes auch das Ziel dieses neuen Blogs. Falls Sie Konkretes bzgl. „Ihrer Lücken“ haben, lassen Sie es mich gerne wissen. Dann können Ihre Themen direkt inhaltlich in meine Beiträge einfliessen.

      Uwe Matern

      Antworten
  3. Pingback: Auf den Punkt - Die richtige Information zur richtigen Zeit - Uwe Matern

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.