Auf den Punkt – Die richtige Information zur richtigen Zeit

Drei Wünsche – eine Lösung

Planen mit BufferWäre es nicht großartig, Ihre Kunden genau in dem Augenblick mit Ihren neuen Produktankündigungen zu erreichen, wenn diese sowieso „im Netz unterwegs“ sind?

Wäre es nicht wünschenswert, zu bestimmten Anlässen (z.B. Messen) auf Ihre Dienstleistungen hinzuweisen, auch wenn Sie gar nicht zu den Ausstellern zählen.

Und wäre es nicht hilfreich, Ihre Kunden auch dann mit interessanten Informationen zu versorgen, wenn Sie gerade an der Verbesserung Ihrer Angebote tüfteln oder im Urlaub sind?

Ihr geschäftlicher Nutzen

  • Kundenkommunikation zum richtigen Zeitpunkt – vorbereitet, geplant und auf den Punkt 

Es ist möglich!

Für die Erfüllung dieser Wünsche brauchen Sie nur:

  1. ein wenig Zeit der Vorbereitung
  2. ein attraktives Produkt oder eine pfiffige Dienstleistung
  3. ein wenig Kenntnis Ihrer Kunden
  4. ein paar digitale Helfer

Geld brauchen Sie für dem letzten Punkt übrigens nicht.

Ich bin mir sicher, dass die Punkte 1 bis 3 kein Problem für Sie darstellen. Und zu den digitalen Helfern erfahren Sie nachfolgend alles Notwendige.

Die Vorbereitung

Nehmen wir an, Sie möchten ein neues Produkt ankündigen, dass mit seinen einzigartigen Eigenschaften selbst Ihre Konkurrenz in Erstaunen versetzt. Sie starten eine Kampagne, beauftragen eine Werbeagentur und erhalten als Ergebnis beeindruckende Fotos mit verlockenden Werbebotschaften. Prima.

Als nächstes gilt es herauszufinden, wann ein guter Zeitpunkt für die Veröffentlichung dieser Neuigkeiten wäre. Das ist zum einen natürlich durch die Verfügbarkeit Ihres neuen Produkts bestimmt, zum anderen aber durch die Verfügbarkeit Ihres Kunden.

Heutzutage gibt es einige Möglichkeiten, die Online-Zeiten Ihrer Kunden zu ermitteln. Darüber hinaus können Sie auch etwas über die Themen herausfinden, die zu diesen Zeiten gesucht werden und im Zusammenhang mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen stehen. Das Ganze natürlich anonymisiert und unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen.

Die Analyse

Aufschlussreiche Erkenntnisse erhalten Sie bereits durch die Reports, die Ihnen Ihr Webseiten-Tracking-Tool liefert. Ich nutze für meine Webseiten Piwik, ein kostenloses Programm mit vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten. Und das Beste daran ist, diese Daten verbleiben unter Ihrer Hoheit und werden nicht zur Analyse rund um die Welt gesendet.

Besucher Webseite Zeiten

Besuchszeiten einer Webseite

Wie Sie aus der Abbildung leicht erkennen können, gibt es einen hervorragenden Zeitpunkt für die Verbreitung Ihrer wichtigen Mitteilung an Ihre Kunden – 13:00 Uhr.

Wenn Sie ausserdem über eine Facebook-Fanseite verfügen, die Sie für die Kundenkommunikation und -information einsetzen, erhalten Sie weitere wertvolle Hinweise über das Online-Verhalten Ihrer Fans (Ihrer potentiellen und existierenden Kunden). Im Statistikbereich von Facebook finden Sie den Reiter: „Beiträge„. Wenn Sie diesen anklicken, erhalten Sie eine Übersicht ähnlich der Abbildung unten.

Facebook Online-Zeiten FansDabei gibt es zum einen die Wochenübersicht der Online-Zeiten Ihrer Fans und zum anderen die Information über die Facebook-Aktivitäten Ihrer Fans an einem ganz bestimmten Wochentag (die blaue Linie zeigt in diesem Beispiel die Zeiten des Donnerstag).

Wichtig: Diese Werte beziehen sich immer auf die Aktivitäten aus der vergangenen Woche.

Wir haben damit ein weitere Uhrzeit ermittelt, die für eine Mitteilung an unsere Kunden geeignet erscheint – 12:00 Uhr. Wir nehmen beide Werte noch einmal in Augenschein und entscheiden uns für die goldene Mitte, und zwar 12:30 Uhr.

Um 12:30 Uhr soll es passieren

Wir wissen nun was (die Werbebotschaft) und wann (12:30 Uhr) wir veröffentlichen wollen.

Bleibt die Frage – Wo?

Hier entscheiden Sie sich für einen Ihrer Social-Media-Kanäle, die Sie für Ihre Kunden schon seit längerer Zeit eingerichtet haben und zwar: Twitter.

Fehlt nur noch der entscheidende digitale Helfer, der Ihnen diese Planung, auf den Punkt genau, ermöglicht. Es wäre ja gelacht, wenn es nicht exakt für diesen Zweck ein Angebot aus der schönen neuen digitalen Welt gäbe. Gibt es auch. Der Vollender für unsere heutige Mission heißt:

Buffer – das Planungswunder

Buffer, 2011 von dem Österreicher Leonard Widrich und dem Briten Joel Gascoigne gegründet, ist ein Internet-Tool, das die zeitversetzte Veröffentlichung von Beiträgen auf den Social-Media-Plattformen: Twitter, Facebook, Google+ und LinkedIn ermöglicht. Das Multitalent ist als Webanwendung, als App (für iOS und Android) sowie als Erweiterung für alle gängigen Browser verfügbar.

In der Version, die wir für unsere Zwecke benötigen, ist Buffer kostenlos. Obwohl ich den Planungsdienst sehr intensiv nutze, hatte ich noch keine Veranlassung, zur kostenpflichtigen Variante zu wechseln. Pro Social-Media-Kanal ist ein Profil oder eine Seite im kostenfreien Angebot enthalten.

Zur Erläuterung der Schritte zum Veröffentlichen Ihrer Werbebotschaft verwende ich die Webversion von Buffer. Alle Abbildungen wurden im übrigen wieder mit Skitch erstellt. Den Artikel mit den Skitch-Erläuterungen finden Sie hier.

Und jetzt geht’s endlich los

Aufgabe: Verfassen einer Mitteilung (Tweet) mit Veröffentlichungstermin am Donnerstag um 12:30 Uhr.

Erstellen Sie zunächst einen neuen Account für die Arbeit mit Buffer (E-Mail-Adresse = Benutzername) oder benutzen Sie eines Ihrer bestehenden Social-Media-Profile (Facebook, LinkedIn oder Twitter) für die Identifizierung und Anmeldung. Nach erfolgreichem Log-in können Sie sofort mit der Planung Ihrer Mitteilung beginnen.

Buffer GrundfunktionenAuf der linken Seite wählen Sie Ihr Twitter-Profil als Kanal für die Veröffentlichung aus. Tippen Sie Ihre Werbebotschaft in das Eingabefeld in der Mitte des Bildschirms ein. Ihr Produktfoto können Sie über das Kamerasymbol hinzufügen.

Im unteren Bereich sehen Sie jederzeit, wie viele Zeichen noch für die Eingabe verbleiben (ein Tweet ist auf 140 Zeichen begrenzt, inklusive der URL und ggf. angehängter Fotos). In meinem Beispiel sind noch 31 Zeichen verfügbar. Das ist praktisch und lässt Freiraum für eventuelle Re-Tweets (andere Twitter-Nutzer veröffentlichen Ihren Tweet mit einem zusätzlichen Kommentar).

Es ist ausserdem praktisch, einen sogenannten URL-Shortener zu benutzen. Mit einem solchen Tool können Sie längere Links in kurze Zeichenketten umwandeln und sparen so wertvollen Platz bei einem Tweet. So wird aus:  http://www.uwe-matern.de/digitales-der-technologie-blog-fuer-solo-und-kleinunternehmen/ zum Beispiel: http://bit.ly/1CEfTCd. Entsprechende Link-Umwandlungs-Anbieter gibt es viele – Ich arbeite vorwiegend mit bit.ly.

In Ihren Buffer-Einstellungen können Sie den Linkverkürzer Ihrer Wahl hinterlegen. Nach der Eingabe eines vollständigen Links wird dieser dann automatisch in eine kurzen Link umgewandelt – Probieren Sie es einfach aus. Die Benutzung von solchen Umwandlern hat noch einen weiteren Vorteil: Die meisten Anbieter halten umfangreiche Statistiken bezüglich der Links bereit, wie zum Beispiel die Anzahl der Klicks auf diese oder die Herkunft der klickenden Besucher.

Planung nicht vergessen!

Da war doch noch was? Genau – Die zeitliche Planung für Ihre Werbebotschaft.

Buffer PlanungsfunktionAuch das ist schnell erledigt. Insgesamt haben Sie vier verschiedene Möglichkeiten der zeitlichen Planung für Ihre Veröffentlichung:

  • Add to Queue“ – gemäß hinterlegten Zeitplan
  • Share Next“ – erster freier Platz im Zeitplan
  • Share Now“ – unmittelbare Veröffentlichung
  • Schedule Post“ – bestimmtes Datum und genaue Uhrzeit

Wir wählen „Schedule Post“ und stellen unseren gewünschten Termin, Donnerstag, 26.03.2015 um 12:30 Uhr, ein.

Fertig! Der Veröffentlichungs-Wecker ist nun gestellt und Sie können sich wieder Ihrem Tagesgeschäft widmen.

Kurzer Nachtrag zum hinterlegten Zeitplan: Unter dem Menüpunkt „Schedule“ haben Sie die Möglichkeit Ihren optimalen Zeitplan für Ihre Veröffentlichungen zu hinterlegen. In der kostenfreien Version von Buffer können Sie beliebig viele Zeiten pro Tag anlegen (zum Beispiel immer um 09:15, 11:15 und 15:15). Ausserdem können Sie die Wochentage wählen, an denen dieser Zeitplan aktiv sein soll, also beispielsweise von Montag bis Freitag und nicht am Samstag und Sonntag.

Buffer bietet noch viele weitere Möglichkeiten, vor allen Dingen im Zusammenspiel mit anderen Programmen, auch in der mobilen Version. So können Sie unter anderem über ein Lesezeichen in Ihrem mobilen Browser interessante Webseiten direkt in Ihr Planungstool „schieben“. Für weitere Tipps und Tricks wenden Sie sich auch gern direkt an mich.

Sie sind herzlich eingeladen

Und zwar zum Ergänzen, Diskutieren und Teilen. Auf welche Anwendungen und Technologien vertrauen Sie heute und in Zukunft?  Welche digitalen Lösungen wünschen Sie sich für Ihr Business? Über welche neuen Entwicklungen wollen Sie mehr erfahren? Welche technologischen oder medialen Trends machen Sie skeptisch, welche machen Sie hoffnungsfroh?

Uwe MaternIch bin gespannt auf Ihre Anregungen.

In diesem Sinne – Ihr Uwe Matern

 

 

Kommentar (1)

  1. Pingback: Es lebe der König! - Uwe Matern

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.